Tina Mantel

Prof. ZFH, MA Tanzwissenschaft

Es sind Leerstellen oder Lücken in der Tanzlandschaft, die mich immer wieder dazu inspiriert haben, Projekte zu initiieren und zu realisieren. Dabei ist mir das Zusammenwirken von Tanzschaffenden ein grosses Anliegen – dass wir uns gegenseitig unterstützen und motivieren und uns miteinander für den Tanz, statt gegeneinander nur für uns selbst einsetzen. Das war auch einer der Gründe für die Gründung des Vereins Tanzmehr. Mit meinem Coaching für Tanzschaffende habe ich eine konkrete Form gefunden, um Kolleginnen zu helfen, ihren eigenen Weg im Tanz zu gehen. Und auf meiner Mitgliederseite BOOST teile ich meine Erfahrung mit allen interessierten Mitgliedern.

Ich bin seit den 1980er Jahren als freiberufliche Choreographin, Tänzerin und Tanzpädagogin tätig. Von 1998-2010 war ich Dozentin für Tanz, Choreographie und Tanzgeschichte an der Zürcher Hochschule der Künste, wo ich 2009-2010 den DAS für Zeitgenössischen Tanz leitete. Neue Perspektiven taten sich durch das Studium der Tanzwissenschaft (MA Uni Bern 2013) auf. Seit 2012 leite ich die Gruppe „mann tanzt“, mit der ich drei abendfüllende und mehrere kürzere Projekte auf die Bühne gebracht habe. Meine Tanzpraxis verfolge ich weiterhin – begonnen habe ich in früher Kindheit, meine Ausbildung schloss ich an der Juilliard School, New York (BFA Dance 1983) ab. Zuletzt war ich in meinem Stück „Frau Stähli geht vorbei“, zusammen mit anderen professionellen Tänzerinnen zwischen 45 und 60 Jahren auf der Bühne. Meine Leidenschaft für den Zeitgenössischen Tanz drückt sich auch in meinem tanzpolitischen Engagement aus: im Vorstand der TanzLOBBY IG Tanz Zürich in den 80er Jahren sowie erneut seit 2018, im Vorstand des SVTC (heute Dansesuisse) oder als Initiantin des Internationalen Tag des Tanzes in der Schweiz (heute Tanzfest). Ich bin künstlerische Leiterin des Vereins Tanzmehr und Mutter von drei Kindern.

Webseiten: www.tinamanteltanz.ch